Lions Club Logo
Lions Club Stockach  
Aktuelles | Activities | Jahresprogramm | Über uns | Wir unterstützen | Amtsträger | Kontakt | Impressum

Stockach
 
 Activities
Weihnachtsbäume für den guten Zweck
Der Lions Club Stockach verkauft frisch geschlagene Bäume. Punsch und Waffeln gibt es am Schülerstand nebenan.

Bereits um sieben Uhr hatten die Männer des Lions Clubs begonnen, die verschiedenen Nadelbäume auf dem Vorplatz der Grundschule Stockach aufzustellen. Seit rund 25 Jahren verkaufen sie Weihnachtsbäume, die sie früher sogar selbst geschlagen haben, wie Gründungspräsident Manfred Schnopp erzählte. Heute würden sie bei einem Großhändler in Mahlspüren im Tal von ihnen ausgesucht. «Die Nordmanntanne geht wohl wieder am besten», schätzte Schnopp. Der Erlös aus dem Baumverkauf komme wie alle Erlöse des Clubs sozialen Zwecken zu Gute. Einen speziellen Zweck für den heutigen Erlös gebe es nicht. «Wir unterstützen die Jugend, Senioren und soziale Einrichtungen», sagte er.

Karin Jäger und ihr Mann haben ihre Wahl getroffen. «Wir kaufen schon immer hier unseren Weihnachtsbaum. Uns gefällt der gute Zweck. Und die Bäume sind immer klasse.» Heiko Handloser war mit seinem Sohn Philipp gekommen. «Mir gefällt, dass die Bäume aus der Region stammen. Ich möchte mit dem Kauf auch das soziale Engagement des Lions Club unterstützen», erklärte der Familienvater aus Wahlwies.

Die Baumkäufer blieben häufig am Stand der Klasse 6d des Nellenburg-Gymnasiums stehen, um eine Waffel, Punsch oder Kaffee zu kaufen. Etwas Warmes war bei der Kälte sehr willkommen. Angeboten wurden auch kunstvoll gefaltete Sterne. Diese hatten Mütter und Kinder gemeinsam gestaltet. Auch Weihnachtskarten, Lichterketten und aus dem ganzen Stamm gesägte Holzsterne zierten den Stand, den die Eltern am frühen Morgen aufgebaut hatten. In kleinen Tüten liebevoll verpackt, gab es Weihnachtszucker zum Aromatisieren von heißem Saft. Er enthielt neben Zucker und Zimt auch Vanille, Orangenschale, Anis und Nelken. Schon am vergangenen Wochenende hatten die Schüler unterstützt von einigen Eltern in der Kälte gestanden, um auf dem Weihnachtsmarkt in Ludwigshafen Geld für ihre Klassenfahrt nach Sylt im Sommer 2017 zu erwirtschaften.

Quelle: Südkurier, Ausgabe 12.12.2016
[Scan des Artikels]
Lions-Hilfe für die Hochwasseropfer 2010
nach den schweren Regenfällen der vergangenen Tage kämpfen die Menschen in Polen weiter gegen das Hochwasser. Die Überschwemmungen an Oder und Weichsel haben ganze Ortschaften und Landstriche zerstört. Tausende Häuser, Straßen und Felder wurden überflutet, Deiche sind gebrochen. Etliche Menschen versuchen verzweifelt, sich vor den Wassermassen in Sicherheit zu bringen. Noch immer sind viele vom Wasser eingeschlossen und warten auf Hilfe. Offiziellen Angaben zufolge starben bisher mindestens 15 Menschen durch die Flut. Das Hochwasser der Weichsel breitet sich nun nach Norden aus und richtet immer größere Schäden an. Weitere durchgeweichte Dämme drohen zu brechen, teilweise besteht Erdrutschgefahr. Die Schäden werden derzeit in Polen auf mehr als 2,5 Milliarden Euro geschätzt.

Lions-Hilfe für die Hochwasseropfer
Aufgrund der großen Nachfrage von Lions-Freunden haben wir uns entschlossen, in Polen zu helfen und Clubs die Möglichkeit zu geben, über das Hilfswerk der Deutschen Lions (HDL) zu spenden. Dazu haben wir beim HDL ein Sonderkonto eingerichtet. Die Hilfe wollen wir mit den polnischen Lions gemeinsam koordinieren. Dafür steht DG elect Michael Bierwagen in engem Kontakt mit den polnischen Lions, darunter auch der Governor Daniel Wcislo sowie die Zone-Chairpersons aus den stark betroffenen Gebieten im Süden des Landes. Damit die Hilfe möglichst gezielt eingesetzt werden kann, vereinbarten die Lions beider Länder am Wochenende, mit dem Rückgang des Hochwassers unverzüglich das Ausmaß der Schäden zu ermitteln. Besonderes Augenmerk soll dabei auf jene Fälle gelegt werden, in denen eine wirksame Unterstützung durch Dritte kaum zu erwarten ist. Anschließend werden die polnischen Lions konkrete Hilfsprojekte vorschlagen.

Spendenkonto:
Hilfswerk der Deutschen Lions e. V.
Frankfurter Volksbank eG
BLZ: 501 900 00, Konto-Nr.: 300 500
Stichwort: Polen Fluthilfe

Im Namen der Hochwasseropfer in Polen möchten wir Sie um Unterstützung auf das HDL-Konto bitten.
Sonnenlandschule Stockach
Den behinderten Kindern in der Sonnenlandschule in Stockach konnten wir eine Bibliothek mit fast 200 Büchern einrichten, die mit Begeisterung genützt wird, und wir werden dadurch jetzt dafür sorgen können, dass die Kinder 2 Lesezimmer mit den entsprechenden Möbeln eingerichtet bekommen.
Familienhilfe Flutopfer Khaolak/Thailand
Wir haben Dank des großen, engagierten Einsatzes unseres Lionsfreundes Lothar Kugler und seiner Frau Marita mithelfen können Familien und insbesondere Kindern in Kaolak die Lebensbedingungen erträglicher zu gestalten, nachdem sie durch den Tsunami alles verloren haben.
Lothar und Marita Kugler haben bis heute mit nahezu 140.000.- € den Menschen in Fernost geholfen, das ist wirklich eine aussergewöhnliche Leistung und verdient unseren größten Respekt.
[mehr Informationen]
Hilfe für Waisen in der Ukraine
Die Waisenkinder in der Ukraine, haben dank unserer Unterstützung und insbesondere Dank des selbstlosen Einsatzes unseres Lionsfreundes Hans Hönig so viel Gutes erfahren und diese Weihnacht zum ersten mal seit Jahren in einem geheizten Haus verbringen dürfen, wieder in richtigen Betten schlafen können.
In der dem Waisenhaus angeschlossenen Sozialstation konnten alte Menschen sich in der Wärme aufhalten, verpflegt werden, sich duschen.
Kinderherzen Senegal
Über Frau Fritschi in Orsingen konnten wir mithelfen, dass Kinder und Familien im Senegal nach der verheerenden Heuschreckenplage wieder ihr Grundnahrungsmittel Mais erhalten und ihre Felder wieder bestellen konnten. Dass sie ausserdem mit unserer Hilfe dringend benötigte Medikamente erhielten.
District-Activity "Klasse 2000"
- Kurzinfo vom Zonentreffen 4. Juni 2007 -

Klasse 2000:
Kurzinformation bei der Mitgliederversammlung 10. Nov. 2006 zu Lions Quest und Klasse 2000.

Zur Erinnerung: Lions Quest wendet sich an die 10-14 jährigen Jugendlichen, Klasse 2000 an die Grundschüler.
Ziel: Prävention durch die frühe Förderung der Fähigkeiten und der Persönlichkeit der Kinder, konkret:
  • Kinder lernen ihren Körper kennen und entwickeln eine positive Einstellung zur Gesundheit
  • Kinder kennen die Bedeutung gesunder Ernährung und Bewegung
  • Kinder entwickeln persönliche und soziale Kompetenzen
  • Kinder lernen den kritischen Umgang mit Tabak, Alkohol und den Versprechen der Werbung.

Entsprechend sind die Themen über die Klassen 1-4 angelegt: Atmung - gesunde Ernährung - Herz und Kreislauf, gewaltfreie Konfliktlösung, Stärken, Schwächen, Gefühle - Gruppendruck.

Der District 111, d.h. die LC in Baden-Württemberg, haben sich anfangs fast durchgängig dafür entschieden, in das Programm Lions Quest einzusteigen, weil es erprobter war als Klasse 2000 und man nicht gleichzeitig beide Programme initiieren wollte - in der Sache hätte Klasse 2000 eigentlich vor Lions Quest kommen sollen.

Die gesellschaftliche Entwicklung zeigt, dass man, um gegenzusteuern, immer früher intervenieren muss, denn die derzeitigen Defizite, die leider auch eher zunehmen, sind unübersehbar:
  • Bewegungsmangel bis zu gestörter Feinmotorik
  • Übergewicht bis zu Diabetes
  • Alkohol bis Koma-Saufen
  • Aggressivität
  • Gewaltkriminalität unter 21 Jahren.

Diese Analyse und ein schon als sensationell zu bezeichnendes Sponsoring haben nun das Kabinett veranlasst, das Programm Klasse 2000 zur District-Activity zu erklären: die Gmünder Ersatzkasse stellt eine Million Euro für das Programm Klasse 2000 in B.-W. zur Verfügung.

Konkrete Umsetzung:
Das Programm kostet 240,- Euro pro Klasse und Schuljahr (detailliertes Unterrichtsmaterial an die Lehrer und 2-3 Fremdstunden durch geschulte "Gesundheitsförderer"); verbindlich ist immer die Förderung für alle 4 Jahre und wünschenswert die Einbeziehung aller Anfangsklassen einer Schule. Fördermuster durch die Ersatzkasse:
  • bei 2 Klassen 1 durch Club/Sponsoren; 1 durch GEK (Gmünder Ersatzkasse)
  • bei 3 Klassen 1 durch Club/Sponsoren; 2 durch GEK
  • bei 4 Klassen 1 durch Club/Sponsoren, 3 durch GEK etc.

Unserer Zone stehen 15 von der GEK geförderte Klassen zur Verfügung; Beginn in B.-W. mit 500 Klassen im Schuljahr 2007/08 und 500 dann in 2008/09 Meldetermin durch den Club: 1. Nov. 2007

Fazit: Dringende Empfehlung an den Club, in dieses Programm einzusteigen

Stockach, den 28. Juni 2007
Lions Clubs International

Jugendorganisation des Lions Clubs International

mit freundlicher Unterstützung

Auer Gruppe GmbH

KUGLER GmbH

Ringhotel: Zum Goldenen Ochsen

Institut für Baustoffprüfung und Umwelttechnik GmbH

Bacher Edelstahlverarbeitung GmbH

...